Twitter Android

9.13.0

Twitter-Nutzer erhalten den offiziellen Client mit allen Funktionen in einer einfachen Oberfläche, bei der die Benutzerfreundlichkeit an erster Stelle steht

8/10 (283 Stimmen)

Zum jetzigen Zeitpunkt bedarf es keiner weiteren Einführung dieses sozialen Netzwerks, das neben Facebook zu einer weiteren Möglichkeit geworden ist, mit bekannten und unbekannten Menschen zu kommunizieren. Und das alles mit einer reduzierten Anzahl von Zeichen: anfangs 140, heute maximal 280, um uns zu verständigen und alle möglichen medialen Inhalte zu teilen.

Viel mehr als nur ein soziales Netzwerk

Mit dem Client für Android-Geräte wirst du selbst sehen, wie wichtig diese Plattform geworden ist. Twitter ist nicht nur ein Treffpunkt geworden, um Beziehungen im Netzwerk zu pflegen, sondern auch eine Informationsquelle, die es uns ermöglicht, sofort zu wissen, was passiert und worüber Tausende von Nutzern gerade reden.

Finde heraus, worüber gesprochen wird, was die Leute bewegt, was gerade angesagt ist ... kurz gesagt, finde heraus, was aktuell im Trend ist.

Nach dem Download der APK und der Installation auf deinem Handy stehen dir die üblichen Aktionen innerhalb des sozialen Netzwerks zur Verfügung: Tweeten, Retweeten, Trending Topics checken, deine Nachrichten mit Hashtags gruppieren, Follows und Unfollows setzen ... und das alles über eine einfache Oberfläche und mit einem klaren Design, damit unsere Begegnung mit anderen Nutzern ein möglichst bereicherndes Erlebnis wird.

Wichtigste Merkmale

  • Veröffentliche deine Tweets.
  • Erlaubt es dir, dein Profil anzupassen, ein Foto, eine Beschreibung, einen Standort und ein Cover hinzuzufügen.
  • Benachrichtigungen über Erwähnungen, Follower, Favoriten und Retweets.
  • Entdecke die Trending Topic in Echtzeit.
  • Folge anderen Benutzern.
  • Die Verwendung von Hashtags ermöglicht es dir, Inhalten nach Themen und Keywords zu folgen.
  • Verlinke deine Tweets mit Fotos, Videos, GIF-Animationen und Webseiten.

Alles was passiert, passiert auch auf Twitter

Die Rolle dieses sozialen Netzwerks ging bald über die Rolle eines alternativen Kommunikationsmittels hinaus. Die Möglichkeit der direkten Kommunikation zwischen den Nutzern hat dazu geführt, dass es bei allen möglichen Ereignissen und Geschehnissen zum Einsatz kommt: Sport, Unterhaltung, Katastrophen, Aufstände ... dank ihm konnten wir sowohl unmittelbar erfahren, was BTS, der POTUS oder Piqué auf ihren Profilen meinten, als auch was bei den letzten Wahlen in den Vereinigten Staaten, bei den großen Bränden des Sommers oder dem Krieg in Syrien passierte.

Millionen von Menschen gehen jeden Tag online, um sich zu informieren und zu unterhalten.

Es ist zu einem sozialen Medium geworden, bei dem anonyme Nutzer und Prominente, Unternehmensprofile und andere sich direkt ausdrücken und miteinander unterhalten können, ohne Vermittler jeglicher Art und größtenteils dank der Verbreitung von Smartphones, über die ein Großteil der Aktivitäten stattfindet. Das alles mit einer eigenen Sprache aus Ats, Hashtags, Favs und Ählichem, die es zu einem der größten Phänomene der letzten Jahre gemacht haben.

Microblogging wird immer vollständiger und kontrollierbarer

Obwohl das soziale Netzwerk des blauen Vogels als einfaches textbasiertes Kommunikationssystem begann, ist es heute ein Netzwerk aus multimedialen Inhalten, das von Tag zu Tag weiter wächst. Unter den großen Änderungen, die heute noch zur Verfügung stehen (es gibt Optionen, die nach kurzer Zeit wieder verschwinden wie Periscope oder Audionachrichten), müssen wir die Anpassung der maximalen Zeichenanzahl, die Integration von Fleets ( flüchtige Beiträge von 24 Stunden wie die von Instagram oder Facebook) oder die Möglichkeit der Integration von immer längeren Videos erwähnen.

Außerdem bekommen die Nutzer immer mehr Kontrolle über die Tweets, die sie schreiben, lesen oder in denen sie erwähnt werden. Das Netzwerk ermöglicht es den Nutzern nun, sich selbst aus einer Konversation zu streichen, RTs bei Bedarf zu blockieren, um Erlaubnis für eine Erwähnung zu bitten, Erwähnungen aus einem Tweet zu entfernen oder in Zukunft nur an Nutzer zu twittern, die sich für ein bestimmtes Thema oder Hashtag interessieren.

Was ist neu in der neuesten Version

  • Enthält zwei Dark Mode-Varianten.
Voraussetzungen und weitere Infos:
Cristina Vidal
Cristina Vidal
Twitter, Inc.
Heute
23.09.2021
48,1 MB

Wir haben ein offenes Ohr für dich. Gibst du uns dein Feedback?

Nicht angemeldet

Nicht angemeldet